In unserer Praxis bieten wir  heilpädagogische Entwicklungsförderung nach §§ 53,54 SGB  XII in Verbindung mit § 55, 56 SGB IX für Kinder, die noch nicht eingeschult sind, an .

Heilpädagogische Förderung stellt in Ergänzung zu medizinisch-therapeutischen Leistungen der Frühförderung ein spezielles Hilfsangebot dar für Kinder im Vorschulalter mit körperlichen, geistigen oder seelischen Auffälligkeiten.

Ziel ist es

  • eine kindliche Entwicklungsgefährdung möglichst früh zu erkennen
  • durch  fachliche sowie menschliche Hilfen dazu beizutragen, dass das Kind die bestmöglichen Bedingungen zum Aufbau seiner Persönlichkeit und zur Entwicklung seiner Fähigkeiten zur Alltagsbewältigung erhält.

Ausgangspunkt sind hierbei all jene Fähigkeiten, mit denen ein Kind in Bezug auf seine Umwelt tätig wird und die dazu führen, dass es ein Selbstkonzept entwickelt, auf dessen Grundlage Lernen erfolgt und Erfahrungen verarbeitet werden.

Über die individuell gestalteten Angebote der Förderung kann das Kind sukzessive die jeweils nächsthöhere Entwicklungsstufe erreichen und sich damit neue Lern- und Erfahrungsfelder erschließen, die zur weiteren Bildung seiner Persönlichkeit beitragen.